Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Robert Baginski hat sich neben das Sozialrecht insbesondere auf das Verkehrsrecht spezialisiert. 

Das Verkehrsrecht umfasst alle klassischen Rechtsgebiete.


Im Verkehrszivilrecht werden die Ansprüche der Verkehrsteilnehmer
untereinander geregelt. So sorgen wir dafür, dass Ihre Schadensersatzansprüche
erfüllt werden, wenn Sie in einen Verkehrsunfall geraten sind. Wir erledigen
für Sie die gesamte Korrespondenz mit der gegnerischen Kfz
Haftpflichtversicherung, und reichen, wenn es nicht anders geht Klage bei den
Zivilgerichten ein. Zum Schadensersatz gehört neben dem Ersatz für Ihr Fahrzeug
möglicherweise Schmerzensgeld oder aber auch Nutzungsausfall, wie etwa Kosten
des Mietwagens. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie bei schweren
Verletzungen Mehrkosten im Haushalt erstattet zu bekommen. 


Im Verkehrsstrafrecht verteidigen wir Sie im Verfahren wegen Trunkenheit
am Steuer, oder aber Nötigung und allen anderen Verkehrsstraftaten. Wir setzen
alles daran, dass Sie nicht bestraft werden und Ihnen gar die Fahrerlaubnis
entzogen wird. Sollten Sie also einen Strafbefehl erhalten oder sollte etwa Ihr
Führerschein vor Ort beschlagnahmt werden, melden Sie sich bitte bei uns

Häufig sind Fälle im Ordnungswidrigkeitenrecht. Hier verteidigen wir Sie
gegenüber den Behörden und vor Gericht, damit es nicht zu Bußgeldern,
Fahrverboten und Punkten in Flensburg kommt. Die Folgen eines Rotlichverstoßes,
oder aber einer Geschwindigkeitsüberschreitung können sehr unangenehm werden,
und teilweise auch Ihre Existenz bedrohen. Unsere Möglichkeiten sind
vielfältig, um zu verhindern, dass es für Sie im Bußgeldverfahren zu unnötigen
Unanehmlichkeiten kommt. Wichtig ist, dass Sie sich sofort bei uns melden, wenn
Sie Post vom Ordnungsamt bekommen.

Im Verkehrsverwaltungsrecht vertreten wir Ihre Rechtegegenüber den
Verwaltungsbehörden, insbesondere der Führerscheinstelle, etwa bei Anordnung
einer MPU, Falle der Versagung einer Neuerteilung einer Fahrerlaubnis, oder
aber weiteren Maßnahmen der Verwaltungsbehörden.

In allen Fällen es erforderlich, dass sie sich schnell bei uns melden,
wenn Sie von der öffentlichen Hand mit einem Vorwurf oder einer Maßnahme
konfrontiert werden, damit wir sie effektiv vertreten können. Es sind immer
Fristen einzuhalten, und die richtigen Rechtsmittel bei den zuständigen Stellen
einzureichen.